Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 134 mal aufgerufen
 Material - Verabeitung
minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

10.06.2014 11:46
Holzmast kleben antworten

Holzmast kleben
1870/1871/1872/1876 - Abgeschickt von [Harald Wieber] am 24 Juli, 2010 um 20:36:47

Hallo Minisailor,
Ich habe mit Interesse den Bericht von Willi Pülmanns, über den Bau eines Holzmastes mit Keep gelesen. Da ich auch beabsichtige einen Holzmast zu bauen stellt sich mir die Frage des Klebers.
Welchen Kleber verwendet man am besten? Weißleim oder Epoxi?
Hat jemand eine gute Idee?

Mit freundlichen Grüßen
Harald Wieber

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

10.06.2014 11:47
#2 RE: Holzmast kleben antworten

1870/1871/1872/1876 - Holzmast kleben
Abgeschickt von [Willi Pülmanns] am 25 Juli, 2010 um 23:17:58
Antwort auf: Holzmast von Harald Wieber am 24 Juli, 2010 um 20:36:47:

Hallo Harald
Ich selbst habe Weißleim verwendet. Für die Verklebung Holz-Holz gibt es meiner Ansicht nach kaum etwas Besseres, als eben Holzleim, außerdem scheint mir das vom Verhältnis Kosten/Nutzen her das Günstigste zu sein. Holzleim ist auch gesundheitlich weniger bedenklich, als Epoxyd.
Dazu sollte man aber wissen, daß Weißleim dem Holz Feuchtigkeit entzieht. Das kann bewirken, daß sich das Holz verzieht. Daher empfiehlt sich Weißleim z.B. nicht unbedingt für eine Decksbeplankung auf einer Sperrholzunterlage (habe ich bei meiner Yacht am Deck der Herrenkammer selbst leidvoll erfahren). Bei dem Mast kann er aber dennoch verwendet werden. Die von mir vorgeschlagene Baumethode sieht sowieso ein wenig Übermaß vor, und wenn der Rohling nach dem Verleimen richtig austrocknet (was bei Holzleim ziemlich flott geht), kann ein leichter Verzug (und mehr ist durch den Leim nicht zu erwarten) durch den Formschliff ausgeglichen werden.
Außerdem sollte man wissen, daß Holzleim das Holz kaum verfärbt. Hört sich erst mal gut an, ist es aber nicht unbedingt. Will man das Stück dann nämlich lackieren, nimmt das Holz dort wo Leim sitzt keinen Lack mehr an und bleibt hell, während sich das übrige Holz unter dem Lack dunkel verfärbt. Es bleiben also helle Flecken. Das sollte bei dem Mast kein Problem sein, da er ja eh rundherum vollständig ab- und in Form geschliffen wird, so daß auch der letzte Leimfleck verschwindet. Trotzdem ist es wohl besser, den verschliffenen Mast vor dem Lackieren in dieser Hinsicht zu prüfen, z.B. indem man ihn mit Wasser leicht anfeuchtet (feuchtes Tuch). Das verfärbt ihn wie der Lack das tun würde und offenbart die Stellen, an denen das Holz den Lack nicht annehmen kann. Da heißt es dann: noch mal schleifen.

bis denne
Willi

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

10.06.2014 11:47
#3 RE: Holzmast kleben antworten

1870/1871/1872/1876 - Holzmast kleben
Abgeschickt von [Harald Wieber] am 27 Juli, 2010 um 14:40:23
Antwort auf: Re: Holzmast von Willi Pülmanns am 25 Juli, 2010 um 23:17:58:

Hallo Willi,
vielen Dank für deine Antwort. Das mit dem Weißleim hatte ich mir schon so gedacht. Die Problematik mit dem Lackieren kenne ich schon zur genüge. Allerdings ist die Idee mit dem feuchten Tuch sehr gut. Werde ich beim nächsten Mal ausprobieren.
Da ich mir eine Bauhilfe aus Aluprofilen erstellen wollte, gehe ich davon aus das sich der Mast dabei nicht groß verziehen wird.
So nun ans Frohe bauen.

Gruß
Harald

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

10.06.2014 11:48
#4 RE: Holzmast kleben antworten

1870/1871/1872/1876 - Holzmast kleben
Abgeschickt von [Wolfgang Korn] am 31 Juli, 2010 um 21:24:07
Antwort auf: Holzmast von Harald Wieber am 24 Juli, 2010 um 20:36:47:

Hallo Harald,
bei den Vorbildern wird viel mit Epoxi geklebt. Es sind dann Hohlmasten, die richtig konstruiert leistungsfähiger sein sollen als Alu-Masten. Bei größeren Masten wird wohl zunehmend Recorcin- oder Melaminleim genommen (was auch immer das ist). Ein guter Artikel steht in der Yacht-Classic 1/2008. Noch was, die Hölzer werden vor dem Verleimen gehobelt, nicht geschliffen; die Klebung soll so nochmals fester werden.
Wie gesagt, bezieht sich alles auf hölzerne Hohlmasten.

Wolfgang

Kunstharze  »»
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen