Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 146 mal aufgerufen
 Theoretisches
minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

11.06.2014 18:06
Dhow-Dhau-Dau antworten

Dhow-Dhau-Dau
1558/1575/1576/1577/1578/1579/1580/1581/1582/1584 -
Abgeschickt von [Ulrich Hempel] am 02 Februar, 2007 um 11:15:46
hallo, ich bin neu hier und habe mal eine Frage:

Ich wollt wissen ob bei euch jemand mit oben genannten Schiffstyp Erfahrungen gemacht hat oder mir vielleicht paar Ratschläge geben kann?
Vor habe ich eine SHEWE / SHUHAI zu bauen, so einen Meter lang.
Von den Vorbildern hört man ja die tollsten Sachen, hoch am Wind segelbar & schnell.
Die Schiffsform gefällt mir sehr gut, schnittig aus Holz und zur Not sogar noch mit einem Hilfsmotor auszustatten ohne gleich ein schlechtes Gewissen haben zu müssen.

Gruß Ulli

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

11.06.2014 18:06
#2 RE: Dhow-Dhau-Dau antworten

1558/1575/1576/1577/1578/1579/1580/1581/1582/1584 - Dhow-Dhau-Dau
Abgeschickt von [Borek Dvořák] am 04 Februar, 2007 um 16:46:21
Antwort auf: Dhow-Dhau-Dau von Ulrich Hempel am 02 Februar, 2007 um 11:15:46:

Hallo Ulli,
ich erinnere mich an das Buch "Die arabische Dhau" von Wolfram zu Mondfeld. Ich weiß leider nur, daß es so etwas geben soll, bin mir nicht einmal sicher, ob der Titel so lautet, wie ich es oben geschrieben habe.
Die beste Adresse für die Suche nach Büchern dürfte www.findmybook.de sein, dort wurde ich schon öfters fündig.

Gruß
Borek Dvořák

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

11.06.2014 18:06
#3 RE: Dhow-Dhau-Dau antworten

1558/1575/1576/1577/1578/1579/1580/1581/1582/1584 - Dhow-Dhau-Dau
Abgeschickt von [Stefan Streit] am 04 Februar, 2007 um 21:22:42
Antwort auf: Re: Dhow-Dhau-Dau von Borek Dvořák am 04 Februar, 2007 um 16:46:21:

Hallo Ulli, hallo Borek
"Die arabische Dau", Rostock 1979, von Wolfram zu Mondfeld gibt oder gab es.
Im Buch von Erno Wiebeck, "Indische Schiffe und Boote", im Jahr 1987 bei VEB Hinstorff Verlag Rostock gedruckt ( ISBN 3-356-00084-5 ) könnte man das eine oder andere Detail verwenden. Natürlich handelt es sich dabei um indische Schiffe, welche jedoch mit den Dhaus nahe verwandt sind. Einen Linien- und Segelriß, mit einigen Details, könnte ich, bei Interesse per mail senden.

Viele Grüsse
Stefan Streit

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

11.06.2014 18:07
#4 RE: Dhow-Dhau-Dau antworten

1558/1575/1576/1577/1578/1579/1580/1581/1582/1584 - Dhow-Dhau-Dau
Abgeschickt von [Ulrich Hempel] am 04 Februar, 2007 um 21:45:28
Antwort auf: Dhow-Dhau-Dau von Ulrich Hempel am 02 Februar, 2007 um 11:15:46:

Danke erst mal
Einen Plan hab ich schon, auch ein gutes Buch (Segler im Monsun von Erno Wiebeck & Hermann Winkler)
Ganz konkret geht es mir um die Frage ob ich bei dieser Größe einen Zusatzkiel (Ballastkiel mit Schwert) braucht und eine Ruder Vergrößerung notwendig ist?
Auch bei der Segelansteuerung könnt ich Ratschläge gebrauchen.

Gruß Ulli

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

11.06.2014 18:07
#5 RE: Dhow-Dhau-Dau antworten

1558/1575/1576/1577/1578/1579/1580/1581/1582/1584 - Dhow-Dhau-Dau
Abgeschickt von [Jürgen Schacht] am 04 Februar, 2007 um 22:13:01
Antwort auf: Dhow-Dhau-Dau von Ulrich Hempel am 02 Februar, 2007 um 11:15:46:

Hallo Ulli,
zur Übung gibt es auf dem Rumpf der Dulcibella eine Variante von Mario Schwarz: die Uräus
eine ägyptische Felukke, die ein ähnliches Segel trägt wie die Dau. Damit ist mit einfachen Mitteln schnell ein Boot aufgebaut.
Daran kannst du sehr schnell die Arbeitsweise des Segels erkennen.
Das ist des Öfteren meine Methode, um etwas Neues kennenzulernen.
Den Link findest Du auf dieser HP: Links -> Dulcibella von Uwe Krekel.

Gruß
Jürgen

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

11.06.2014 18:07
#6 RE: Dhow-Dhau-Dau antworten

1558/1575/1576/1577/1578/1579/1580/1581/1582/1584 - Dhow-Dhau-Dau
Abgeschickt von [Borek Dvořák] am 05 Februar, 2007 um 06:52:16
Antwort auf: Re: Dhow-Dhau-Dau von Ulrich Hempel am 04 Februar, 2007 um 21:45:28:

Hallo Ulli,
die Empfehlung von Jürgen ist sehr gut, ein Foto von Uräus findest Du unter "Wir über uns" - "Modelle" - "Teil 3". Doch Vorsicht: obwohl man mit einem Probestück wertvolle Erfahrungen sammeln kann, kann man diese nicht ohne Weiteres auf ein anderes Modell übertragen. Ein Knickspanter hat z.B. stets mehr Formstabilität als eine rundspantige Rumpfform.
Hier auf der HP findest Du unter "Modellbau" - "Technik" den Beitrag "Ruderanlage" (Leseprobe aus dem Fachbuch "RC-Segelmodelle") und weiterhin den Beitrag "Windengerüst" über die Segelsteuerung und die damit verbundene Technik.
Ob Du Deine Dhau mit einem Zusatzkiel und einer Bleibombe ausstatten solltest, kann man so pauschal nicht sagen (gefühlsmäßig würde ich Dir jedoch dazu raten), das müßte man berechnen. Im o.a. Fachbuch ist im Kapitel 19 eine Anleitung zu Berechnung von Segelmodellen zu finden. Ich habe schon lange vor, dieses Thema auch für unsere Webseite aufzuarbeiten, damit das Wichtigste für den Bau von Modellsegelschiffen (Modellberechnung, Ruderanlage, Segelsteuerung) für jeden Interessenten kostenfrei verfügbar ist. Doch die Zeit fehlte leider bisher ...

Gruß
Borek Dvořák

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

11.06.2014 18:08
#7 RE: Dhow-Dhau-Dau antworten

1558/1575/1576/1577/1578/1579/1580/1581/1582/1584 - Dhow-Dhau-Dau
Abgeschickt von [Ulrich Hempel] am 06 Februar, 2007 um 21:40:58

Antwort auf: Re: Dhow-Dhau-Dau von Borek Dvořák am 05 Februar, 2007 um 06:52:16:
Danke für die Tipps, werde das Genannte erst mal abarbeiten.

Halte Euch weiter auf dem laufenden.
Gruß Ulli

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

11.06.2014 18:08
#8 RE: Dhow-Dhau-Dau antworten

1581/1582/1584 - Dhow-Dhau-Dau
Abgeschickt von [Willi Pülmanns] am 07 Februar, 2007 um 21:13:20
Antwort auf: Re: Dhow-Dhau-Dau von Stefan Streit am 04 Februar, 2007 um 21:22:42:

Hallo Ulrich
In dem Buch: "Bemastung und Takelung von Schiffen des 18. Jhdt von Karl-Heinz Marquardt (Delius Klasing, ISBN 3-7688-0526-3) schreibt der Autor:
>> Im arabischen Sprachgebrauch findet man immer wieder das arabische Schiff in seiner Gesamtheit als Dhau bezeichnet. Dieses Wort kommt aus dem Suaheli-Dialekt und wird von den Arabern niemals gebraucht.(...)Der arabische Seemann bezeichnete sein Schiff mit dem Typnamen und von denen gab es eine große Anzahl.<<
In dem Buch liegen Kurzbeschreibungen und Seitenansichten von drei (getakelten) Schiffen vor, die ich früher unbedarft als Dhau bezeichnet hätte: Baggala, Sambuk und Jehazi.
Daß wir uns nicht falsch verstehen, ich will nicht schulmeisterlich sein und behaupten, Dhau sei falsch. Ich denke nur, daß es vielleicht hilfreich sein könnte, seine Suche auf die drei Begriffe auszudehnen.

bis denne
Willi

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

11.06.2014 18:09
#9 RE: Dhow-Dhau-Dau antworten

1558/1575/1576/1577/1578/1579/1580/1581/1582/1584 - Dhow-Dhau-Dau
Abgeschickt von [Peter Schuster] am 08 Februar, 2007 um 17:07:34
Antwort auf: Dhow-Dhau-Dau von Ulrich Hempel am 02 Februar, 2007 um 11:15:46:

Hallo Ulli
ich hab schon vor längerem eine französische Schebecke nach einem Plan "Chebec le requin 1750" von Boudriot, Collection archeologie navale fancaise gebaut. Der Plan hat zwar damals 670 Franc, ca. 196 DM gekostet, war aber sein Geld wirklich wert, da man auch Admiraltimodelle damit hätte bauen können.
Als Fahrmodell ist so ein Modell nicht die reine Freude. Für die drei Segel hab ich zum Schluß fünf selbstentwickelte Winden gebraucht.
Und das Biest ist eigentlich immer mehr mit mir herumgesegelt, als ich mit ihm. Fährt sich wie ein Rahsegler.
Die Daus sind durchweg flachgehende Schiffe, und als Segel-Fahrmodell fehlt dann der nötige Auftrieb.
Meine Schebecke als Kriegsschiff hätte nach Plan bei einer Länge über alles von 2,2 m allenfalls 4,5 kg Auftrieb gehabt. Will heißen, das Modell schwimmt bei diesem Gewicht gerade auf der Wasserlinie und wenn man es losläßt fällt es um. So mußte ich den Rumpf vertiefen um auf wenigsten 9 kg zu kommen. Dabei kam der Bleiakku als Gegengewicht unterm Schiff im Wasser zu liegen. Hat damals einige verblüfft. Aber es stand ja lageunabhängig und gasdicht drauf, so daß ich annahm daß er auch wasserdicht sein müßte.
Die Genueser Pinke "SAN MATTEO" von Dr. Jochen Michels (zu finden unter Modellbau/Plan-Bau) ist da wesentlich besser dafür geeignet, da sie als Frachtsegler mehr Auftrieb mit sich bringt.
Auch die Uräus von Mario Schwarz segelt recht gut, auch wenn ab ihm und zu Wasser im offenen Boot zu schaffen (rudern) macht. Zu finden unter Modellbau/Baupraxis.
Im Buch: Die arabische Dhau von Mondfeld stand für mich als Modellbauer nicht viel drin.
Hilfreich waren allerdings die ausgezeichneten Zeichnungen und authentischen Bilder im Buch das zum Bauplan von Boudriot beilag.

minisail ahoi
Peter Schuster

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

11.06.2014 18:09
#10 RE: Dhow-Dhau-Dau antworten

1558/1575/1576/1577/1578/1579/1580/1581/1582/1584 - Dhow-Dhau-Dau
Abgeschickt von [Ulrich Hempel] am 12 Februar, 2007 um 21:29:04
Antwort auf: Re: Dhow-Dhau-Dau von Willi Pülmanns am 07 Februar, 2007 um 21:13:20:

Hallo zusammen
Also in dem Buch welches ich oben schon genannt habe sind es 41unterschiedliche Typen die da unter dem Dach Dhau aufgeführt werden und ich könnt mir vorstellen daß das noch nicht alle sind.
Die SHEWE/SHUAI ist eine kleine einmastige Dhau der gerade stark ausfallende Steven, sie ähnelt einer schlanken SAMBUK und besitzt ein Spiegelheck.

Gruß Ulli

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen