Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 182 mal aufgerufen
 Modellwerft, Werkstatt
minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

12.06.2014 11:46
Valdivia von Robbe antworten

Valdivia von Robbe
194/196/205/322 -
Abgeschickt von [Michael] am 20 November, 02 um 16:21:16

Kennt jemand die Valdivia von Robbe? Wann wird die voraussichtlich verfügbar sein?

Grüße
Michael

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

12.06.2014 11:46
#2 RE: Valdivia von Robbe antworten

194/196/205/322 - Re: Valdivia von Robbe
Abgeschickt von [Tom Kroebel] am 21 November, 02 um 18:52:47

Ahoi!
Ich durfte schon den Prototyp auf der letzten Intermodellbau-Messe in Dortmund von innen besichtigen, da sah es hier und da schon noch etwas provisorisch aus. Ansonsten gefiel mir das Modell sehr gut, es hat transportfreundliche Abmessungen und ist eher was für fortgeschrittene Modellbauer.
Laut Aussage eines Modellbauhändlers in Unna soll sie im Januar 2003 kommen ... es wird also nix mehr mit Schonerfahren unterm Weihnachtsbaum. Angeblicher Grund sollen Probleme mit Teile-Zulieferern sein.
Aber wir Modellbauer sind eben eine sehr leidensfähige Spezies und warten doch gerne mal ein halbes Jährchen länger, oder? ;-)
Und zum Zeitvertreib bis dahin gibt's auf der Minisail-Webseite ja ein paar Bilder vom großen Vorbild.

Windige Grüsse
Tom

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

12.06.2014 11:46
#3 RE: Valdivia von Robbe antworten

194/196/205/322 - Re: Valdivia von Robbe
Abgeschickt von [Gerd Neumann] am 03 Dezember, 02 um 18:29:36

Hallo Michael -
bitte teile mir Deine e-Mail- Adresse mit, dann kann ich Dir detaillierte Auskünfte zu Deinen Fragen geben. Meine Adresse: I.G. mini-sail@t-online.de

Gruß
Gerd

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

12.06.2014 11:47
#4 RE: Valdivia von Robbe antworten

194/196/205/322 - Re: Valdivia von Robbe
Abgeschickt von [Robert Klötzer] am 17 Februar, 2003 um 20:57:10

Hallöchen alle zusammen,
ich habe mir den Baukasten schon bestellt, als die Valdivia letztes Jahr gerade angekündigt worden ist (vor Nürnberg 02) nach meinem letzten Kenntnisstand (verärgerte Mail an den Hersteller) soll sie wohl März 2003 ausgeliefert werden.
P.S: Kann mir jemand Fotos vom Vorbild vermitteln?

Schöne Grüße
Robert Klötzer

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

12.06.2014 11:47
#5 RE: Valdivia von Robbe antworten

1218/1219/1221 - ... und noch eine Valdivia
Abgeschickt von [Andreas Bredenkötter] am 04 Mai, 2005 um 23:08:29

Hallo!
Gerade habe ich auf der Bilderseite 'Ökumene...' eine Valdivia gesehen. Meine ist am 1. Mai das erste Mal im Wasser gewesen - als einziger Segler überhaupt bei einem Schaufahren :-(
Ich habe mal versucht den Bau bisher auf ein paar Internetseiten vorzustellen. Wer mag, kann ja mal einen Blick riskieren. Es ist aber noch nicht alles fertig, insbes. muß ich noch Korrekturlesen ;-) und die Verlinkung komplettieren.
Aber nun zu meiner eigentlichen Frage - hat eigentlich schon mal jemand die Valdivia/Vanadis im jetzigen Stand, also nach dem Umbau zur Privat-Yacht gebaut? Oder eine "valdi" als Planbau, ganz ohne Bausatz?

Viele Grüße
Andreas

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

12.06.2014 11:47
#6 RE: Valdivia von Robbe antworten

1218/1219/1221 - ... und noch eine Valdivia
Abgeschickt von [Ralph Sutthoff] am 06 Mai, 2005 um 16:25:15
Antwort auf: ... und noch eine Valdivia von Andreas Bredenkötter am 04 Mai, 2005 um 23:08:29:

Hallo Andreas,
wegen der Valdivia wendest Du Dich am besten direkt an den damals verantwortlichen Konstrukteur des Modells bei Robbe, Gerd Neumann. Er hat das Original selber gesegelt. Du erreichst ihn auf seiner privaten Homepage.
Deine Homepage habe ich mir gerade mal angeschaut. Was Du da berichtest, ist nur allzu typisch. Die Frage nach dem Hilfsmotor stellt jeder (und zwar Zuschauer wie nichtsegelnde Modellbauer), der noch nie mit der Kraft des Windes zu tun hatte. Achte mal darauf: Segler aller Sparten, Surfer oder Drachenflieger stellen diese Frage nie!
Außer meinem 1 ½ mastigen Motorsegler haben alle meine Yachten keinen Hilfsmotor. Wenn ich dennoch am See regelmäßig danach von Zuschauern gefragt werde, schwanke ich stets zwischen genervt und amüsiert sein. Einmal zog meine Rubin bei gutem Wind flott über den See. Da erkannte mich ein Halbwüchsiger an der Antenne als Skipper und stellte die „fachkundige“ Frage, ob ich da einen Elektromotor oder ein Verbrenner eingebaut hätte. Meist leiste ich in diesen Fällen wertvolle naturwissenschaftliche Aufklärungsarbeit und erkläre: Das ist ein Segelschiff. Ein Segelschiff fährt mit der Kraft des Windes. Und ernte für die Auskunft ungläubige Blicke.
Gänzlich hoffnungslos war wohl ein anderer Fall. Da fragte mich ein Angler, wozu man denn eine Fernsteuerung brauche. Man könne doch auch ein Bändchen ans Schiff binden . . . .

Ralph Sutthoff

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

12.06.2014 11:48
#7 RE: Valdivia von Robbe antworten

1218/1219/1221 - ... und noch eine Valdivia
Abgeschickt von [Andreas Bredenkötter] am 09 Mai, 2005 um 12:12:21
Antwort auf: Re: ... und noch eine Valdivia von Ralph Sutthoff am 06 Mai, 2005 um 16:25:15:

Hallo Ralph,
vielen Dank für deine Antwort, ich denke, ich werde Gerd mal kontaktieren.
Nachdem nun auch meine Valivia auf dem Wasser ist und ich bisher auch noch keine weitere gesehen habe, fände ich es spannend die Bandbreite der 'Interpretationen' kennenzulernen. Mittlerweile überlege ich, wie ich das Baukastenmodell ummodele um einerseits weitere Details einzubringen, andererseits vielleicht aber auch einen anderen Stand des Originals darstelle. Irgendwo in den 150 Jahren die die Valdivia nun schon schwimmt muß es da doch was geben, bspw. den Stand den sie hatte, als sie die Welt umsegelte.
Deshalb die Frage....
Das mit der Frage nach dem Motor konnte ich an dem Nachmittag noch ziemlich locker nehmen ;-) Ansonsten fand ich es ziemlich schade, daß mein Schiffchen der einzige Segler auf dem Wasser war. Ich finde Segel auf dem Wasser einfach klasse - es hat was, auch im Modellmaßstab. Daher werd' ich mal beim minisailen bleiben.
Was den Angler mit dem Bändchen angeht: Wundert dich das? Er macht es doch mit seinen Fischen und der Angel genauso; dann muß es auch mit einem Modell gehen ;-)

Have Fun!
Andreas
________________________________________

Abgeschickt von [Helmut Vogel] am 06 September, 2005 um 21:00:04
Hallo

ich bin heute zum ersten mal in diesem Forum. Habe auch noch keine großen Erfahrungen mit Modellbau. Mein neues (2.) Projekt ist die Valdivia. Macht Spaß ohne Ende.
Alls Neuling würde ich gerne öfter vorbeisurfen. Da Eure Valdis aber schon lange schwimmen bin ich nicht sicher ob dieser Zweig noch aktiv ist. Mich würde der heutige , neu renovierte Zustand interessieren.

Danke
Helmut

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

12.06.2014 11:49
#8 RE: Valdivia von Robbe antworten

1297/1298/1299/1300/1312/1314 - Valdivia
Abgeschickt von [Andreas Bredenkötter] am 13 September, 2005 um 20:40:41
Antwort auf: Valdivia von Helmut am 06 September, 2005 um 21:00:04:

Hallo Helmut,
meine Valivia schwimmt zwar noch nicht sooo lange (sie hat sozusagen ihren ersten Segelsommer hinter sich), aber schon etliche km auf dem einen oder anderen Teich zurückgelegt ;-)
Ich habe mein Modell an etlichen Stellen abweichend vom Plan gebaut - jedenfalls was Kleber und Lacke angeht; ernsthafte Schäden gibt es am Modell keine. Die Beplankung des Decks und das Rigg sind nach wie vor unbeschadet. Was gelitten hat ist der Lack am Rumpf, denn der hat ein paar Kratzer von verschiedenen Anlegemanövern ;-) Kommt halt vor. Weiter habe ich die Ruderhacke mit Stabilit verklebt und die Übergänge mit Einkomponentenspachtel geglättet. Anderthalb Zentimeter davon sind etwas aufgeplatzt, nichts schlimmes, aber ich hätte wohl etwas besser kleben und spachteln sollen - so durfte ich das jetzt nachholen. Bei den Kratzerreparaturen habe ich mich an einen der Berichte zur Lack-Renovierung in den Tips und Tricks gehalten und so ist mein Modell halt etwas 'scheckig'. Mit ein wenig Mühe sieht das richtig echt aus. Das Modell wirkt jedenfalls etwas lebendiger als vorher ;-)
Vom Einfahren der Stengen gibt es ebenfalls ein paar kleine abgeplatzte Stellen, nichts ernsthaftes also. Das Holz ist nachgedunkelt, aber das schaut sogar schöner aus.
Was mich anfangs richtig genervt hat, war das Brechen des Eselshauptes des Schonermastes, seit ich das allerdings mit Epoxid geklebt habe ist Schluß damit, das scheint jetzt gut zu halten.
Das ist sozusagen der 'Allgemeinzustand', gibt es etwas, das dich speziell interessiert?

Viele Grüße
Andreas

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

12.06.2014 11:50
#9 RE: Valdivia von Robbe antworten

1297/1298/1299/1300/1312/1314 - Valdivia
Abgeschickt von [Helmut Vogel] am 15 September, 2005 um 21:20:57
Antwort auf: Re: Valdivia von Andreas Bredenkötter am 13 September, 2005 um 20:40:41:

Hallo Andreas,
Auch hier nochmal vielen Dank für deinen Baubericht. Im Moment bin ich bei der Decksauflage und hätte dazu eine Frage. Laut Bauplan liegt am Heck das Stirnholz der Planken frei. Da dies so glaube ich nicht üblich ist, würde ich gerne wissen wie dies am Original gelöst ist. Ich vermute, daß es eine komplett umlaufende Königsplanke gibt.
2. Punkt: wie ist der Übergang Süllränder zu den Decksplanken ausgebildet.
Gebrauchsspuren finde ich auch an Modellen eigentlich natürlicher als eine Hochglanzlackierung. Klar bringt man zuerst alles zur Perfektion, aber dann darf der eine oder andere Kratzter nicht stören, Es sei denn, man baut sein Modell für die Vitrine.
Bei mir wird die Jungfernfahrt sicherlich noch bis Ende 2006 auf sich warten lassen.
Die Valdivia ist nach der Saphir das 2. Modell. Bin zwar nicht ganz ungeschickt, muß aber an einigen Stellen schon nachdenken. Macht aber trotzdem Spaß. Wenn ich den Spaßfaktor und die lange Bauzeit bedenke, dann ist die Valdivia eigentlich ein Schnäppchen. Sollte ich an Klippen kommen die ich nicht alleine lösen kann würde ich mich wieder melden wenn ich nicht störe. Ist das i.O.?

Viele Grüße
Helmut

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

12.06.2014 11:51
#10 RE: Valdivia von Robbe antworten

1297/1298/1299/1300/1312/1314 - Valdivia
Abgeschickt von [Andreas Bredenkötter] am 16 September, 2005 um 19:22:25
Antwort auf: Re: Valdivia von Helmut Vogel am 15 September, 2005 um 21:20:57:

Hallo Helmut,
ich hoffe, Du konntest die pics gebrauchen.
Zu deinen Fragen:
1. Die Stirnseiten laufen tatsächlich so aus. Ich schicke dir mal ein Bild zur Erläuterung.
2. Die Süllränder sind Teil eines U-Profils, des Schanzkleides. Dieses stößt direkt an die Königsplanke.

Viele Grüße
Andreas

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

12.06.2014 11:51
#11 RE: Valdivia von Robbe antworten

1297/1298/1299/1300/1312/1314 - Valdivia
Abgeschickt von [Tom Kroebel] am 30 September, 2005 um 12:04:02
Antwort auf: Valdivia von Helmut am 06 September, 2005 um 21:00:04:

Minisail Ahoi!
Meinen Glückwunsch zur mutigen Entscheidung, da hast du dir ja schon eins der aufwendigsten und schönsten Baukastenmodelle ausgesucht.
Warum nicht, auch im schwimmenden Zustand gibt es darüber sicher Diskussionsbedarf. Der Bau meiner (günstig als angefangener Bausatz gekauften) Valdi geht so langsam in die Endphase und ich habe schon einige Verbesserungsmöglichkeiten gefunden.
Mittlerweile heißt sie "Vanadis", ich überlege mir auch schon eine entsprechende "Modellrenovierung". Möchtest Du sie denn als "Vanadis" bauen? Detailbilder habe ich von ihr nur von den letzten Tagen als "Valdivia".

Modellskippernde Grüße,
Tom

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

12.06.2014 11:51
#12 RE: Valdivia von Robbe antworten

1297/1298/1299/1300/1312/1314 - Valdivia
Abgeschickt von [Helmut Vogel] am 03 Oktober, 2005 um 13:13:38
Antwort auf: Re: Valdivia von Tom Kroebel am 30 September, 2005 um 12:04:02:

Hallo Tom,
es freut mich, daß Du Dich meldest. Du bist in der Endphase. Das deutet darauf hin, daß Du an einem sonnigen Herbsttag Deine Jungfernfahrt hinlegst, viel Erfolg !!. Bei mir wird das erst Ende 2006 möglich sein.
Bin jetzt mit den Decksplanken und dem Rumpfinnenausbau fertig. Hab mir dabei viel Mühe für die Schwingungs- und Geräuschdämpfung des Antriebs gemacht. Aber Du hast recht - die Valdivia ist schon ziemlich aufwendig. Für einen Anfänger wie mich ist das schon eine große Aufgabe. Aber ich hab mir vorgenommen, "meine Valdivia wird ein Sahnestück"
Ich würde die Valdivia schon gerne als Vanadis im jetzigen Zustand bauen. Dazu möchte ich das Schiff aber vorher besichtigen, bin aber noch beim abklären, ob das möglich ist. Falls eine Besichtigung nicht möglich ist, wird sie als Valdivia gebaut und später renoviert.
Wenn Du Tips hast über Verbesserungen währe ich sehr dankbar. Auch Tips und Hinweise über Stolperstellen würden mich interessieren.

Viele Grüße von der Bergstraße
Helmut

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

12.06.2014 11:52
#13 RE: Valdivia von Robbe antworten

1315/1317/1318/1319/1320/1322/1324/1327/1329 - Valdivia-Änderungen
Abgeschickt von [Helmut Vogel] am 03 Oktober, 2005 um 16:13:54

Hallo,
Tom hatte die Idee alle Änderungen gegenüber dem Bauplan im Forum zu sammeln. Ich finde die Idee gut und will damit anfangen meine Veränderungen aufzulisten.
Es gibt verschiedene Gründe für die Veränderungen. Einige sollen das Schiff robuster machen andere machen es schöner und wieder andere machen es einfach nur anders. Jeder wird eine andere Motivation haben. Ich hoffe viele machen mit. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen. Mir würde es auf alle Fälle helfen.
1) Das untere Ruderlager hab ich durch ein poliertes MS-Blech ersetzt und noch besser verschraubt.
2) Die obere Ballastreihe hab ich in kurze Stücke gesägt
und auf der unteren Reihe verschraubt. Dadurch kann ich jederzeit nachträglich von außen noch Stücke entfernen oder hinzufügen.
3) Den Motor und das Getriebe habe ich ersetzt durch einen 12 V Motor ohne Getriebe.
4) Der Motor sitzt auf Dämpfer-Elementen aus Elastomer.
5) Die Verbindung zur Welle wurde eine Schlauchkupplung von Robbe das Wellenlager ist eine Holzkonstruktion.
6) Der Ausleger der Hauptwinde wurde verstärkt durch eine hochkant aufgeleimte Leiste. Dadurch entsteht ein stabiles T-Profil,
7) Im Heck hab ich noch ein gebogenes MS Rohr angebracht, welches bis in die Bilge reicht. Damit kann man das Schiff einfach mit einer Injektionsspritze von außen lenzen.
8) Die Bilge ist abgedeckt durch einen Lattenrost. Zusammen mit der Lackierung der Rumpfinnenseite ergibt dies ein schönes Bild beim Blick durch die Decksluke.
9) Unterhalb des Decks habe ich im Innenraum noch Ösen angebracht um die Antenne einzuziehen.
10) Ein so schönes Schiff wie die Valdivia darf keine Kunststoff- sondern muß eine MS-Schraube haben.
So, weiter bin ich noch nicht.

Bis demnächst viele Grüße
Helmut

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

12.06.2014 11:52
#14 RE: Valdivia von Robbe antworten

1315/1317/1318/1319/1320/1322/1324/1327/1329 - Valdivia-Änderungen
Abgeschickt von [Tom Kroebel] am 04 Oktober, 2005 um 10:07:00
Antwort auf: Valdivia-Änderungen von Helmut am 03 Oktober, 2005 um 16:13:54:

Minisail ahoi!
Tom hatte die Idee alle Änderungen gegenüber dem Bauplan im Forum zu sammeln. Wenn im Forum genügend Vorschläge gesammelt wurden könnte man diese dann ja in der Abteilung "Modellbau" schön übersichtlich, eventuell mit Bildern, zusammenfassen.
Hier mal mein "Senf" zu deinen Vorschlägen:
zu 1) Das untere Ruderlager hab ich durch ein poliertes MS-Blech ersetzt und noch besser verschraubt.
Das untere Ruderlager aus ABS habe ich ebenfalls durch ein stabiles 2mm-Alu-Blech ersetzt das auch mal eine stärkere Grundberührung verträgt.
zu 2 ) Die obere Ballastreihe hab ich in kurze Stücke gesägt und auf der unteren Reihe verschraubt. Dadurch kann ich jederzeit nachträglich von außen noch Stücke entfernen oder hinzufügen.
Generell ist die Idee, den Ballast fest mit Stabilit einzukleben, nicht optimal. Ich habe die obere Lage ebenfalls nur auf der unteren festgeschraubt, um nachträglich noch Änderungen vornehmen zu können. Die unteren Ballastgewichte sind im Rumpf mit ABS-Zuschnitten eingepaßt und alles dann mit Silikonmasse gegen Verrutschen gesichert.
zu 6) Der Ausleger der Hauptwinde wurde verstärkt durch eine hochkant aufgeleimte Leiste. Dadurch entsteht ein stabiles T-Profil,
Die Verstärkung des Auslegers habe ich über ein aufgeschraubtes Alu-T-Profil realisiert.
zu 9) Unterhalb des Decks habe ich im Innenraum noch Ösen angebracht um die Antenne einzuziehen.
Ich habe unter Deck auf der rechten Rumpfseite ein ABS-Bowdenzugröhrchen angeklebt in welches ich die Empfängerantenne einfädeln kann, so daß sie schön gestreckt liegt und sich nicht in anderen Teilen verheddern kann.
Wem das Zusammenleimen der 5 gebogenen Decksunterzüge aus einzelnen dünnen Kiefernleistchen zu umständlich ist kann auch einfach die Unterzüge aus 10mm-MDF-Sperrholz nach Plan aussägen. Ich habe die Unterzüge übrigens auch nicht mit Stabilit am Deck angeklebt, sondern jeweils richtig mit 5 kleinen Senkkopfschrauben befestigt.
Das Deck habe ich nicht mit Stabilit Express sondern mit einem ABS-Kleber auf den Rumpf geklebt (ebenso das Schanzkleid auf das Deck). Dieser "verschweißt" den Kunststoff im Gegensatz zu Stabilit richtig und dauerhaft miteinander.

Modellskippernde Grüße,
Tom

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

12.06.2014 11:53
#15 RE: Valdivia von Robbe antworten

1315/1317/1318/1319/1320/1322/1324/1327/1329 - Valdivia-Änderungen
Abgeschickt von [Peter Schuster] am 04 Oktober, 2005 um 12:21:09
Antwort auf: Valdivia-Änderungen von Helmut am 03 Oktober, 2005 um 16:13:54:

Hallo Ihr Valdivianer,
ich hab schon mal bei Gerd Neumann als "Vater" der Valdivia angefragt ob er diese doch reizvolle Aufgabe übernehmen will.
Mit der Suchfunktion ist die Valdivia etwa 34 mal auf dieser Seite zu finden. Da ist eine gezielte Auswahl zum Thema echt sinnvoll.

mini-sail ahoi
Peter Schuster

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

12.06.2014 11:53
#16 RE: Valdivia von Robbe antworten

1315/1317/1318/1319/1320/1322/1324/1327/1329 - Valdivia-Änderungen
Abgeschickt von [Helmut Vogel] am 04 Oktober, 2005 um 15:54:45
Antwort auf: Re: Valdivia-Änderungen von Tom Kroebel am 04 Oktober, 2005 um 10:07:00:

ahoi zusammen, es scheint etwas in gang zu kommen.
Das Deck habe ich nicht mit Stabilit Express sondern mit einem ABS-Kleber auf den Rumpf geklebt (ebenso das Schanzkleid auf das Deck). Dieser "verschweißt" den Kunststoff im Gegensatz zu Stabilit richtig und dauerhaft miteinander.
Welchen spez. ABS Kleber hast Du verwendet ??

viele Grüße
Helmut

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

12.06.2014 11:53
#17 RE: Valdivia von Robbe antworten

1315/1317/1318/1319/1320/1322/1324/1327/1329 - Valdivia-Änderungen
Abgeschickt von [Helmut] am 05 Oktober, 2005 um 12:47:02
Antwort auf: Re: Valdivia-Änderungen von Peter Schuster am 04 Oktober, 2005 um 12:21:09:

Hallo Peter,
bin mit Dir und Tom einer Meinung. Finde die Idee , daß Gerd diese Sammlung betreut sehr gut.
Bin überzeugt, daß er das Modell am besten kennt.
Es wäre schon super in die vielen Valdivia Beiträge eine gescheite Struktur reinzubringen.

viele Grüße
Helmut

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

12.06.2014 11:54
#18 RE: Valdivia von Robbe antworten

1315/1317/1318/1319/1320/1322/1324/1327/1329 - Valdivia-Änderungen
Abgeschickt von [Peter Schuster] am 05 Oktober, 2005 um 14:59:14
Antwort auf: Re: Valdivia-Änderungen von Helmut am 05 Oktober, 2005 um 12:47:02:

Hallo Helmut,
Gerd Neumann will alle emails zum Thema "Valdivia" beantworten, was er eh schon macht.
email: i.g.mini-sail@t-online.de
Auf seiner Seite von sind auch eine Menge Bilder von der "Valdivia" als Bauvorlage zu finden:
link: www.minisail.com

minisail ahoj
Peter Schuster

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

12.06.2014 11:55
#19 RE: Valdivia von Robbe antworten

1315/1317/1318/1319/1320/1322/1324/1327/1329 - Valdivia-Änderungen
Abgeschickt von [Helmut] am 05 Oktober, 2005 um 23:45:10
Antwort auf: Re: Valdivia-Änderungen von Peter Schuster am 05 Oktober, 2005 um 14:59:14:

Hallo Peter,
ich kenne die HP von Gerd Neumann, ist echt super.
Finde auch, daß Gerd einen super Baukasten konstruiert hat. Es hätte mich gefreut wenn Er die Koordination für diesen Forumsvorschlag übernommen hätte. Muß aber sagen, Er hat einen sehr schönen Baukasten konstruiert und deshalb verstehe ich, wenn Er sich etwas im Hintergrund halten will. Seinen Ruhestand geniest und endlich nur das baut was Ihm Spaß macht. Ich bin sicher er wird --
:Gerd Neumann will alle emails zum Thema "Valdivia" beantworten, was er eh schon macht.
: email: i.g.mini-sail@t-online.de
Ich bin aber dafür, daß ein Forum von Valdivia und Vanadis Liebhabern auflebt. Es geht nicht darum Sachen bis ins letzte Detail auszudiskutieren, nicht zu klärten was gut und schlecht ist. Ich möchte eher eine Seite, wo jeder seine eigenen Erfahrungen, Vorlieben und Änderungen einstellt und wo auch jeder zugriff hat. Wenn dann ab und zu von hinten die Stimme (von Gerd) kommt "hey Jungs dat funzt net", dann währe das schon OK.
"Ich nenne Herrn Gerd Neumann einfach "Gerd" er möge mir verzeihen, es soll keine Respektlosigkeit sein - im Gegenteil.

viele Grüße
Helmut

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

12.06.2014 11:55
#20 RE: Valdivia von Robbe antworten

1315/1317/1318/1319/1320/1322/1324/1327/1329 - Valdivia-Änderungen
Abgeschickt von [Gerd Neumann] am 06 Oktober, 2005 um 10:50:50
Antwort auf: Re: Valdivia-Änderungen von Tom Kroebel am 04 Oktober, 2005 um 10:07:00:

Hallo Tom und Helmut -
jetzt melde ich mich doch mal hier und antworte zu ein paar Punkten.
2) Den Ballast zersägen ist nicht nötig: er stimmt, vorausgesetzt, ihr packt ihn so hin, wie es die Anleitung vorgibt. Natürlich kann man vieles anders machen, aber gerade mit dem GIFTIGEN Blei sollte man vorsichtig sein und möglichst wenig 'rumwerkeln'. Bohren und Verschrauben ist ja auch nicht so ganz einfach.
6) Der Ausleger 7.2 wurde NICHT verkastet, damit eine gewisse Spannung auf die Kette möglich ist.
- Lieber Tom, daß Du kein Stabilit magst ist ja bekannt. Trotzdem ist es der beste Kleber für die angesprochenen Aufgaben. (Gleichwertig mit UHU Acrylit) Das Mischungsverhältnis ist wichtig!! Ich gestehe Dir zu, daß es von Vorteil ist, die Klebestellen ein oder zweimal überzulackieren.
Andererseits, meine DÜSSELDORF wurde 1982-83 gebaut und dann jeden Sommer wöchentlich gefahren! Bis zur Teilnahme an der Weltmeisterschaft 1987 in Schwerin kamen da einige hundert Fahrstunden zusammen. Bis heute ist das mit Stabilit gebaute Modell voll funktionsfähig - und es hat einige 'Überflutungen' im Innern erlebt!
Bei den ABS-Klebern habe ich die Erfahrung, daß sie, ein bißchen zu dick aufgetragen, die Klebestelle aufweichen und so Verformungen auftreten können. Gerade beim Verkleben unterschiedlicher Materialstärken kommt das oft vor!
Zum Antrieb: Klar, der macht einen Höllenkrach.
Aber ich hatte keine andere Wahl. Die Welle und auch der Motor mußten ja, zum Service, demontierbar bleiben. Wie hätte ich das bei dem Platzangebot anders lösen sollen? Die vergleichbare Zahnriemenlösung viel aus Kostengründen aus!
-WICHTIG- Bitte achtet auf das Gewicht des Modells, es ist schon in der Serienausstattung hart an der Grenze des 'Erlaubten'!! Zusätzliche oder größere Akkus und weitere Einbauten sind da 'tödlich' und meist unnötig!!
- Wende-Probleme:
Auf meiner HP (www.minisail.com) sind ein paar Fahrbilder vom Original, da sind die Vorsegel anders angeordnet. Die haben's auch gemerkt! Wer das ändern will, der muß aber wissen, daß es das Segeltuch nicht einzeln gibt!! Er muß sich selbst neue, andere Segel schneidern. Ich finde aber, es ist nicht nötig. Ich komme fast immer gut durch den Wind. Wichtig- richtig hoch rangehen, Schoten schön dichtholen, dann das Ruder langsam auf ca. 30 Grad (NICHT Vollausschlag!!) legen und Geduld haben. VALDIVIA ist zwar 'ne Rennyacht aber kein M-Boot!
Soviel für heute -

Immer eine Handbreit Wasser im Seestiefel!
Gerd

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

12.06.2014 11:56
#21 RE: Valdivia von Robbe antworten

1315/1317/1318/1319/1320/1322/1324/1327/1329 - Valdivia-Änderungen
Abgeschickt von [Helmut] am 06 Oktober, 2005 um 20:22:02
Antwort auf: Re: Valdivia-Änderungen von Gerd Neumann am 06 Oktober, 2005 um 10:50:50:

Hallo Gerd,
Danke für Deine Rückmeldung.
Ich denke der Hinweis auf das Gewicht ist sehr wichtig. Manchmal gehen die Ideen mit einem durch. Ich baue grundsätzlich jedes Zusatzteil so ein, daß es jederzeit wieder entfernt werden kann. Das erspart manchmal laute Flüche.
Auch die Warnung vor dicker auftragenden ABS Klebern werde ich beachten. Die federnde Wirkung des Auslegers hatte ich auch nicht erkannt.
An dieser Stelle nochmal "ich denke - Der Valdivia Baukasten ist eine gelungene Arbeit".
Das an der einen oder anderen Stelle (Antrieb) der Betriebswirtschaftliche Rotstift mitkonstruiert hat ist auch nicht schlimm. Jeder hat die Möglichkeit an solchen Stellen eigene Ideen einfließen zu lassen.

viele Grüße
Helmut

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen