Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 182 mal aufgerufen
 Theoretisches
minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

09.06.2014 13:18
Segelschwerpunkt / Lateralschwerpunkt antworten

Segelschwerpunkt / Lateralschwerpunkt
1899/1890/1892/1893/1894/1895 - Segelschwerpunkt / Lateralschwerpunkt
- Abgeschickt von Werner Schmiedel am 15 Oktober, 2010

Hallo liebe Minisailer,
ich habe eine etwas theoretische Frage. Da ich wieder mal über einem neuen Projekt sitze, habe ich ein wenig gerechnet. Beim zukünftigen (?) Schoner habe ich das Verhältnis Lateralschwerpunkt zu Segelschwerpunkt berechnet. Der Segelschwerpunkt liegt dabei mit voller Besegelung 7% der KWL vorm Lateralschwerpunkt, da mir das etwas zu wenig erschien, habe ich Literatur gewälzt und stieß dabei im Buch „Historische Segler ferngesteuert“ von Martin Becker auf eine Aussage, die im Gegensatz zu meinem bisherigen Wissen steht . Er schreibt, daß der Segelschwerpunkt 5 bis 10% der KWL HINTER dem Lateralschwerpunkt liegen soll, seine Begründung ist auch einleuchtend, wir wollen ja, daß das Modell leicht luvgierig wird.
Aber die Segelschwerpunkte meiner HELENA und JOLIE BRISE liegen ca. 8% VORM Lateralschwerpunkt und sind beide leicht luvgierig, was eigentlich der Theorie widerspricht.
Wie seht Ihr das?

Viele Grüße
Werner Schmiedel

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

09.06.2014 13:18
#2 RE: Segelschwerpunkt / Lateralschwerpunkt antworten

1899/1890/1892/1893/1894/1895 - Segelschwerpunkt / Lateralschwerpunkt
Abgeschickt von Hartmut Wlodarczyk am 26 November, 2010 um 11:24:30

Hallo Werner,
der Segel-Druckpunkt muß immer vor dem Lateral-Schwerpunkt liegen. Borek Dvořák schreibt in seinem Buch RC-Segelmodelle auf Seite 367, ich zitiere:
"Da aber der Angriffspunkt der Windkraft stets außerhalb der Schiffsachse liegt, entsteht in der Praxis stets ein Drehmoment um die senkrechte Achse des Schiffes. Ein theoretisch neutral getrimmtes Boot wäre also beim praktischen Segeln stets luvgierig. Um das auszugleichen muß bei Modellsegelbooten der Lateralschwerpunkt stets ( in Bewegungsrichtung gesehen) hinter dem Segeldruckpunkt liegen." Weiter führt er aus, daß seine Boote mit 8 bis 9% der Wasserlinienlänge kursstabil segeln.
Schau mal in das Buch, sehr interessant. Es ist bei vth erschienen Nr. 3102157 Hoffentlich war das nicht schon zuviel Werbung?
Dann weiterhin viel Spaß beim Konstruieren. Vielleicht zeigst Du uns ja mal was. Bei mir liegt in der Kellerwerft auch noch ein modifizierter Rumpf einer Graupner Optimist, der zu einem Gaffelkutter werden soll.

Viele Grüße
Hartmut

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

09.06.2014 13:19
#3 RE: Segelschwerpunkt / Lateralschwerpunkt antworten

1899/1890/1892/1893/1894/1895 - Segelschwerpunkt / Lateralschwerpunkt
Abgeschickt von Borek Dvořák am 26 November, 2010 um 14:25:24
Antwort auf: Segelschwerpunkt / Lateralschwerpunkt von Werner Schmiedel am 25 November, 2010 um 19:12:35:

Hallo Werner,
der Kapitel, den Hartmut erwähnt, ist auch hier auf der HP verfügbar:
http://www.minisail-ev.de/mb/mb-07-10/mb-07-10.htm Bild 1.11 veranschaulicht das, was Hartmut beschrieben hat.
Ich würde dazu raten, die Berechnung des Modells für sein Sturmrigg durchzuführen. Vermutlich heißt dies bei einem (?Gaffel?)Schoner, daß z.B. das Großtopsegel nicht gesetzt ist, und dann könnte die Sache mit der Entfernung der beiden Punkte wahrscheinlich anders aussehen.
Eine weitere Maßnahme wäre, das Modell etwas hecklastig zu trimmen, dadurch verschiebt man die Lateralfläche und somit auch ihr Schwerpunkt nach hinten. Diese Maßnahme kann man auch nach den ersten Segelversuchen, sozusagen als Trimm-Maßnahme, durchführen.

Viele Grüße
Borek Dvořák

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

09.06.2014 13:19
#4 RE: Segelschwerpunkt / Lateralschwerpunkt antworten

1899/1890/1892/1893/1894/1895 - Segelschwerpunkt / Lateralschwerpunkt
Abgeschickt von Werner Schmiedel am 26 November, 2010 um 15:53:34
Antwort auf: Re: Segelschwerpunkt / Lateralschwerpunkt von Hartmut Wlodarczyk am 26 November, 2010 um 11:27:29:

Hallo Hartmut,
das Buch von Borek Dvořák besitze ich, mir sind auch seine Aussagen zur Segeltheorie bekannt. Bereits in der ModellWerft 6/97 erschien dazu der Beitrag „Aus Schaden wird man klug“ von Peter Ziegler mit analogem Inhalt. Auch der Artikel „Stabilität, Ballast, Segeltrimm“ von Franz Amonn und ältere Veröffentlichungen haben alle die gleiche Aussage „Segelschwerpunkt vorm Lateralschwerpunkt“ . Das hatte sich auch so bei mir eingeprägt.
Das Buch von Martin Becker beinhaltet jedoch eine völlig gegenteilige Aussage, er untermauert es auf Seite 21 auch noch mit drei Skizzen, es ist also kein Druckfehler. Der Autor berücksichtigt offensichtlich bei seinen Überlegungen nicht das Drehmoment des fahrenden Schiffes nach Luv, welches man mit dem „Vorsetzen“ des Segelschwerpunktes in der Praxis verringert.
Übrigens sind die Bauberichte zu meinen Modellen HELENA und JOLIE BRISE hier unter Wir über uns > Modellsegler zu finden. Das neue Modell wird frühestens Mitte nächsten Jahres begonnen, also mit zeigen ist noch nichts.

Viele Grüße
Werner

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

09.06.2014 13:20
#5 RE: Segelschwerpunkt / Lateralschwerpunkt antworten

1899/1890/1892/1893/1894/1895 - Segelschwerpunkt / Lateralschwerpunkt
Abgeschickt von Werner Schmiedel am 26 November, 2010 um 18:30:31
Antwort auf: Segelschwerpunkt / Lateralschwerpunkt von Werner Schmiedel am 25 November, 2010 um 19:12:35:

Hallo Borek, da mein Gaffelschoner als Projekt noch auf dem Papier ist, habe ich ja noch alle Möglichkeiten offen. Mit einer Verschiebung des gesamten Riggs um ca. 20 mm (bei einer Gesamtlänge von ca. 1,5m) würde ich bereits 9,5 % erreichen, auch schon eine Vergrößerung des Klüvers würde viel bringen. Allerdings ist der Weg vom Papier zum Modell bei mir noch weit.

Viele Grüße
Werner

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

09.06.2014 13:20
#6 RE: Segelschwerpunkt / Lateralschwerpunkt antworten

1899/1890/1892/1893/1894/1895 - Segelschwerpunkt / Lateralschwerpunkt
Abgeschickt von Ralph am 27 November, 2010 um 16:02:15
Antwort auf: Segelschwerpunkt / Lateralschwerpunkt von Werner Schmiedel am 25 November, 2010 um 19:12:35:

Hallo,
die Darstellungen in den genannten Büchern sind m.E. (zumindest tendenziell) zutreffend. Vielleicht helfen einige Ausführungen aus meiner Sicht:
Nur weil der Mast vor der Kielflosse steht, wird das Boot allein dadurch nicht leegierig, schon gar nicht, wenn daß Groß einen elend langen Baum hat. Lateral- und Segelschwerpunkt sind auch am fertigen Segelschiff variable Größen.
Von dem schon angesprochenen Gewichtstrimm abgesehen, wirken auch Mastlänge, Kurs und Windstärke auf den Lateralschwerpunkt ein. Je länger der Mast und je stärker der Wind desto tiefer wird der Bug ins Wasser gedrückt und das Heck entlastet. Ergebnis: Luvgierigkeit
Der Segelschwerpunkt läßt sich durch Setzen oder Bergen verschiedener Segel, Reffen, Änderungen bei Mastspur, Mastfall oder Einstellung der Unterliekstrecker manipulieren. Sehr hübsch finde ich persönlich insoweit das Verschieben des Klüvers am Klüverbaum über einen Laufring, was sich leider ferngesteuert nur schwer realisieren läßt.
Nicht zuletzt beeinflußt die Schotstellung den Segelschwerpunkt! In der Erprobungsphase meines jüngsten ACC-Renners fiel mir mitten auf dem See das Ruder aus. Das Boot konnte nur mit Fieren und Dichtholen der Segel halbwegs kursstabil ans Ufer zurück gesteuert werden!

Ralph

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen