Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 52 mal aufgerufen
 Segeltechnik, Rigg
minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

10.06.2014 22:10
Bearbeitung Alumast antworten

Bearbeitung Alumast
1672/1673/1674/1678 -
Abgeschickt von [Thomas] am 28 Februar, 2008 um 05:18:16

Hallo zusammen,
ich bin gerade über 2 besonders schöne Rohre aus Alu gestoßen.
Es handelt sich um Ski-Stöcke die sich von 15mm auf 9mm verjüngen, die Materialstärke beträgt 1mm bei einer Länge von 132cm.
Die Rohre sind geschweißt nicht gezogen.
Dies dürften sehr gute Masten abgeben, auch die vorhandene minimale Biegung über die gesamte Länge dürfte für die Trimmung in Ordnung sein.
Einen Haken hat die Sache allerdings und dort kommt auch meine eigentliche Frage.
Die dünnsten 9cm sind um ca. 15 Grad abgewinkelt.
Trotz sauberer Ausrichtung und ausreichender Wärme an der gestauchten Seite erzielte ich kein akzeptables Ergebnis beim Versuch diese Biegung zu entfernen (habe erst ein Rohr versucht).
Zwar ließ es sich ohne Kraft richten, hat jedoch einen leichten Schlenker behalten.
Da ich nun ungerne auf gerade den dünneren Teil verzichten möchte, suche ich nach einer Möglichkeit die Spitze gerade zu bekommen. Es geht sich nicht um Präzision, sondern sichtbar gerade sollte reichen.
Für Tips wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße
Thomas

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

10.06.2014 22:11
#2 RE: Bearbeitung Alumast antworten

1672/1673/1674/1678 - Bearbeitung Alumast
Abgeschickt von [Willi Pülmanns] am 28 Februar, 2008 um 09:54:02
Antwort auf: Bearbeitung Alumast von Thomas am 28 Februar, 2008 um 05:18:16:

Hallo Thomas
Ich bin zwar kein Experte in der Bearbeitung von Alu, ich würde aber wie folgt vorgehen:
1. Die Knickstelle heraussägen
2. ein Stück Rohr oder Rundmaterial (mit dem Innendurchmesser des Mastes an den Schnittstellen) in den unteren Mastteil einharzen/-kleben
3. nach Aushärtung die Mastspitze über den eingeharzten Bolzen und auf den Untermast stülpen und kleben
5. alles evtl. mit kleinen Schräubchen sichern.

bis denne
Willi

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

10.06.2014 22:11
#3 RE: Bearbeitung Alumast antworten

1672/1673/1674/1678 - Bearbeitung Alumast
Abgeschickt von [Thomas] am 28 Februar, 2008 um 18:46:41
Antwort auf: Re: Bearbeitung Alumast von Willi Pülmanns am 28 Februar, 2008 um 09:54:02:

Hallo Willi,
ist auch eine gute Idee, wenn 2 cm rausgeschnitten werden, läßt sich die Differenz der Dicke durch die Verjüngung auch quasi unsichtbar verschleifen.
So in etwa werde ich das wohl machen müssen, wenn mir nicht doch noch eine Möglichkeit in den Sinn kommt das zu richten.
Habe auch heute noch viel nachgedacht ob man das ganze Teil nicht auch "ziehen" kann, wenn man die Stelle ausreichend erwärmt.
Das Rückbiegen was ich bislang gemacht habe, war auch ohne jeden Kraftaufwand durch starke Erwärmung an der Stauchstelle, also Innenseite der Biegung.
Nun ja, mal sehen welche Ideen noch kommen ;-)

Liebe Grüße
Thomas

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

10.06.2014 22:11
#4 RE: Bearbeitung Alumast antworten

1672/1673/1674/1678 - Bearbeitung Alumast
Abgeschickt von [Borek Dvořák] am 01 März, 2008 um 07:09:19
Antwort auf: Bearbeitung Alumast von Thomas am 28 Februar, 2008 um 05:18:16:

Hallo Thomas,
die Idee von Willi ist sehr gut, hat nur den Nachteil, daß Du von der Mastlänge die besagten 20 mm verlierst. Falls es auf die Länge ankommt, würde ich vor dem zersägen versuchen, einen Rundstab aus Stahl oder Messing (Durchmesser passend zur Bohrung an der schadhaften Stelle) in das Mastrohr einzuschieben, und unter Druck zwischen 2 Hartholzbrettern zu rollen. Falls es nicht klappt, bleibt immer noch die Möglichkeit, die Willi vorgeschlagen hat.

Viele Grüße
Borek Dvořák

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen