Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 45 mal aufgerufen
 Fernsteuerung, RC-Technik
minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

09.06.2014 22:08
Windenbau, welches Poti antworten

Windenbau
1675/1679/1680/1681/1682 -
Abgeschickt von [Thomas] am 29 Februar, 2008 um 09:36:04

Hallo zusammen,
in der Anleitung zum Bau einer Winde aus einem Servo, ist kein Hinweis enthalten, welchen Strom denn nun das Poti aushalten muß.
Bei Conrad habe ich gerade mal nach Potis geschaut, das einzige was ich mit entsprechenden Umdrehungen gefunden habe hat 12 Drehungen aber nur 0,25W.
Habe von Elektronik so gar keinen Dunst, aber so ein Servo zieht doch Spitzen von bis zu 1A was man so im Web lesen kann, also stellt sich mir die Frage wieviel W, respektive wie viel A bei 6V bekommt das Poti davon ab.
Auch erscheint mir die Größe fraglich, denn auf der Skizze in der Anleitung ist ja ein regelrechten Klopper als Poti verbaut, währen die Spindel-Trimmer bei Conrad alle winzig sind.
Vielleicht liegt es ja in der Begrifflichkeit zwischen Trimmer und Poti, aber ich finde bei denen kein Spindel-Potentiometer.
Ihr seht, jede Menge Fragezeichen bei einem Bastler ohne Elektrodunst.
Danke schon mal für jeden Hinweis.

Liebe Grüße
Thomas

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

09.06.2014 22:08
#2 RE: Windenbau antworten

1675/1679/1680/1681/1682 - Windenbau
Abgeschickt von Klabautermann am 01 März, 2008 um 18:24:09:
Antwort auf: Windenbau von Thomas am 29 Februar, 2008 um 09:36:04:

Habe von Elektronik so gar keinen Dunst, aber so ein Servo zieht doch Spitzen von bis zu 1A was man so im Web lesen kann, also stellt sich mir die Frage wieviel W, respektive wie viel A bei 6V bekommt das Poti davon ab.
P = U x I = 6V x 1A = 6W

Klabautermann

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

09.06.2014 22:09
#3 RE: Windenbau antworten

1675/1679/1680/1681/1682 - Windenbau
Abgeschickt von [Thomas] am 01 März, 2008 um 20:29:26
Antwort auf: Re: Windenbau von Klabautermann am 01 März, 2008 um 18:24:09:

Danke Klabautermann,
leider lag in der Berechnung nicht die Frage, sondern mehr darin, ob das Poti die gesamte Leistung abbekommt.
Wenn man sich mal die Winden von Conrad anschaut, ist deren Gehäuse nur unwesentlich größer als das eines Standardservo, also ist die Frage ob nicht darin ein viel schwächer dimensioniertes Poti seinen Dienst tut, respektive eines unter 0,75W.
Kenne mich halt mit so einem Platinenaufbau nicht hinreichend aus, um zu schnallen ob das Servo, da es ja nun nur die Position ausspioniert und nicht den Motor regelt überhaupt "Leistung" mitkriegt.
Wenn das Poti selbst nur einen geringen Teil abkriegt (wünschenswert < 0,25W) könnte man im Falle der ganz kleinen Potis mit 12 Gängen das sogar ins Gehäuse einbauen. Habe scherzhaft mal gemessen mit minimaler Änderung der Potihalterung im Gehäuse paßt es rein.
Die etwas größeren bis 0,75W würden eine Auslagerung der Elektronik aus dem Gehäuse bedingen.
Jedenfalls, bräuchte man dann nur eine Gegenlagerung der Rollen auf der anderen Seite statt des großen Poti und käme auf eine wesentlich geringere Einbaugröße der Winde.
Falls noch jemand dazu Genaueres weiß bitte antworten, ansonsten werde ich mal das Amperemeter vors Poti klemmen unter Volllast (sieht die neue Rechtsschreibung doch manchmal schlimm aus). Dazu reicht mein Elektroverstand noch so gerade aus.

liebe Grüsse
Thomas

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

09.06.2014 22:09
#4 RE: Windenbau antworten

1675/1679/1680/1681/1682 - Windenbau
Abgeschickt von Klabautermann am 02 März, 2008 um 07:30:22:
Antwort auf: Re: Windenbau von Thomas am 01 März, 2008 um 20:29:26:

Nein, das Potentiometer muß nur einen sehr geringen Strom "verbraten", da es nur den Regelkreis steuert, welcher den Stellmotor über eine Leistungsendstufe ansteuert.

Klabautermann

minisail-webmaster Offline



Beiträge: 975

09.06.2014 22:10
#5 RE: Windenbau antworten

1675/1679/1680/1681/1682 - Windenbau
Abgeschickt von [Thomas] am 02 März, 2008 um 12:29:58
Antwort auf: Windenbau von Thomas am 29 Februar, 2008 um 09:36:04:

Es wäre unhöflich, hier auf ein anderes Forum zu verweisen, aber es kann ja jeder selber noch einmal nachgoogeln.
Zum Thema "Windenweg vergrößern" ergab sich selbige Frage nach dem Poti und nach einer kurzen Ergänzungsfrage die Antwort.
Dort ist jemand, der bereits mehrfach Potis mit 1/8 Watt verbaut hat und das mit Erfolg.
Das Poti sitzt definitiv nicht in der Leistungsstufe der Servoelektronik.
Demzufolge kann man die Baugrösse einer Selbstbauwinde erheblich verkleinern und damit auch das Gewicht der Konstruktion, indem man einen Spindeltrimmer verschiedener Bauart und Gangzahl je nach Zweck und Gehäusegrösse verbaut.
Vielleicht könnte man dies auch in der Bauanleitung entsprechend anmerken oder ändern.

Liebe Grüsse
Thomas

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen